Abwechslungsreicher Unterricht

Moneymaster ist ein speziell entwickeltes Brettspiel, das sich sehr einfach in den Unterricht integrieren lässt, da das Spielprinzip einer Kombination aus „Monopoly“ und „Trivial Pursuit“ entspricht. Es gibt kaum Lehrer oder Schüler, die diese Spiele nicht kennen.

Moneymaster unterstützt Sie dabei, den Unterricht spielerisch aufzupeppen und nebenbei den Schülern wichtiges Wissen rund um den richtigen Umgang mit Geld zu vermitteln.

Ihre Schüler werden begeistert sein!

Moneymaster wird für Schulen gratis angeboten! Sie haben eine Frage? Wir beantworten sie gerne.
Ihr Kontakt für mehr Infos: moneymaster@salzburg.sparkasse.at

MoneyMaster – so geht das mit dem Geld

Es rattert und raucht im Kopf… der Ehrgeiz steigt und Strategien zum bestmöglichen Einsatz des Geldes werden geschmiedet. So aufregend es bei dem Brettspiel MoneyMaster zugeht, so spielt oft auch das reale Geldleben und stellt ähnliche Fragen.
Wie viel Geld kann und möchte ich monatlich sparen? Was kann ich mir wirklich leisten? Worauf verzichte ich lieber? Wie hoch sind meine monatlichen Ausgaben? Worin möchte ich investieren?

Moneymaster ähnelt dem Klassiker-Brettspiel „Monopoly“, jedoch anstatt Straßen zu kaufen heißt es Unternehmen zu gründen, statt ein Haus zu bauen investiert der Spieler in sein Unternehmen, statt ein Hotel zu bauen wandelt er sein Unternehmen in eine Aktiengesellschaft um und geht danach auch noch an die Börse. Allerdings gilt es, bei jeder Aktion sein Wissen unter Beweis zu stellen. Mit dem erwirtschaftetem Geld müssen viele Entscheidungen getroffen werden: Sparen, Investieren, Gutes Tun oder einfach nur Geld ausgeben – ein Abbild der finanziellen Realität.

Ziel des Spieles ist es, Kindern ein besseres Verständnis im Umgang mit Geld sowie wirtschaftliches Denken und Handeln zu vermitteln.

Moneymaster gratis für alle Salzburger Schulen!

Moneymaster kann nicht alleine gespielt werden.

Es braucht dazu Freunde, die Familie oder die Schulklasse.

Gemeinsame Beschäftigungen machen großen Spaß und fördern ganz nebenbei die soziale Kompetenz.